Wabentische für Bildungsschübe #Beeniusprototyping

Mit Beenius lassen sich unzählige Ideen generieren. Es ist ein prima Werkzeug, um Prototypen herzustellen. Zum Beispiel für hexagonale Tische, die ordentlich Schwung in die globale Bildungslandschaft bringen könnten. Wir haben mal einen solchen Wabentisch mit Beenius konzipiert.

Design ist eine wirklich wichtige Sache. Je nachdem, wie sehr du einen Raum vordefiniert und gestaltest, verändern sich die Handlungsoptionen intensiv. In Schulen brauchen Kinder eigentlich viel Platz. Bewegung hilft beim Lernen, doch in vielen Schulen dieser Welt sieht es immer noch aus wie vor 200 Jahren. Viele Tische werden in Reihen geschaltet, alle mit Blick nach vorn auf den vermeintlich allwissenden Lehrer.

Was wäre, wenn die Tische stattdessen hexagonal wären, wie eine Bienenwabe?

6 Gründe, warum hexagonale Tische der Hit sind:

  1. Förderung der Kommunikation: Hexagonale Tische ermöglichen es allen Teilnehmern, sich direkt anzusehen, was die Interaktion und den Ideenaustausch erleichtert.
  2. Flexibilität: Sie lassen sich leicht zu größeren Einheiten kombinieren, wodurch verschiedene Gruppenarbeitsbereiche oder Nutzungen möglich sind.
  3. Effiziente Raumnutzung: Hexagonale Tische nutzen den verfügbaren Raum besser aus als rechteckige Tische, da sie platzsparend aneinandergefügt werden können.
  4. Ergonomisches Design: Sie bieten genügend Platz für jeden Teilnehmer, um bequem zu arbeiten und Materialien zu verteilen, was die Produktivität steigert.
  5. Kreative Förderung: Die unkonventionelle Form regt kreatives Denken an und ermutigt Teilnehmer, aus gewohnten Perspektiven auszubrechen.
  6. Gleichwertige Teilnahme: Vermeidet hierarchische Strukturen, indem alle Sitzplätze gleichwertig verteilt sind, was zu harmonischer und effektiver Gruppenarbeit führt.

 

Was soll der Wabentisch nun können? 

Unser erdachter Tisch sollte eine komplett wiederbeschreibbare Oberfläche haben. Deshalb kommt auf die Tischoberfläche natürlich zugeschnittenes Infinity Stonepaper. Er sollte zusammenfaltbar sein, sodass sich die kleinere Wabe der Unterseite in die größere Wabe der Oberseite einpasst und somit flach an den Rand gestellt werden kann. Das ermöglicht es, die Tische schnell zu verstellen und Platz zu schaffen. Im besten Fall wäre er aus upgecyceltem Material und erschwinglich. Die Seitenlänge des Tisches sollte etwa 45 cm betragen. Er sollte höhenverstellbar sein, sodass sich die optimalen Höhen für Kinder einstellen lassen. So könnte er auch als Stehtisch genutzt werden, beispielsweise mit Teleskopstangen oder Klappmechanismen ähnlich wie bei einem Sonnenschirm.

 

Umsetzung mit upgecyceltem “Precious Plastic”?

Wie ließe sich dieses Modell nun in die Realität umsetzen? Eine Möglichkeit ist die Verwendung von upgecyceltem Plastik. Precious Plastic ist eine der coolsten Community-Initiativen, die wir kennen. Sie verwandeln gesammeltes Plastik in tolle Produkte. So wird das Plastik aufgewertet und landet nicht in der Umwelt, gleichzeitig entstehen komplett neue Produktinnovationen.

Wie toll wäre es nun, wenn der Müll von der Straße aufgelesen, in die notwendigen Formen geschmolzen und dann als Wabentisch in die Schulen gebracht würde? Win-Win-Win!

Idealistisch? Auf jeden Fall. 

Machbar? Aber hallo!

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar